Musik ja, Grill nein, was denn?

Musik ja, Grill nein, was denn?

Irgendwie verwirrend, wenn man zuerst verlangt, dass das Grillieren am Rhein verboten werden soll, dann aber Geld sammelt um Bussen zu bezahlen die unnötigerweise fürs Musikhören verhängt werden. Die Bussen werden in einer extrem restriktiven Anwendung eines bürgerlichen Gesetzes aus den 70er Jahren verteilt, vielleicht sollte die Polizei einfach ein Auge und ein Ohr zudrücken und in der nächsten Legislatur kann man das Gesetz ja an die heutigen technischen Verhältnisse anpassen. Es kann ja nicht sein, dass man Musik aus einem Kassettenrekorder hören darf, aus einem freien Lautsprecher (UE Boom) aber nicht.
Also liebe Jungfreisinnigen, statt Geld für Bussen zu sammeln, lieber das Gesetz zeitgemäss anwenden oder mit Unterstützung der Ratslinken ändern (und nicht auch noch das Grillieren verbieten, bitte!).

Daniel Ordas

view all post
Leave a comment

Please be polite. We appreciate that.

2 × tres =

By Daniele Zedda • 18 February

← PREV POST

By Daniele Zedda • 18 February

NEXT POST → 34
Share on